Foto

Milan Sasic

Milans Fußball-Sicht

Diszipliniert sein, damit Felix wieder Fußball spielen kann

In seinem Radioprogramm von SWR 1 hat der Sender in dieser Woche die Menschen im Lande anrufen lassen, um zu erzählen, wie sie die Zeit der Pandemie empfinden. Was ihnen am meisten fehlt. Wen sie vermissen und was sie gerne tun würden, wenn sie wieder dürften.

Ein Junge rief an, morgens nach zehn Uhr. Er hat ja schulfrei. Ich schätze, dass er um die 10 Jahre war. Er wohnt in einem Dorf in der Nähe von Mainz. Die Moderatorin hat ihn  gefragt, was ihm jetzt am meisten fehlt. Ich dachte mir, der sagt, die Schule vermisse er am meisten. Aber er, nennen wir ihn Felix, sagt, der Fußball fehle ihm. Mit seiner Mannschaft im Verein. Felix ist in der Abwehr. Das erzählt er alles und man spürt die Sehnsucht, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen.

Das hat mich sehr nachdenklich gemacht. Auch für Felix gibt es sicher noch wichtigere Dinge als Fußball, die Familie etwa und die Schule. Aber dass er das Spiel mit dem Ball so vermisst, das ist mehr als Tore schießen und Punkte gewinnen. Wie viele andere möchte Felix auch wieder draußen sein, seine Freunde treffen, Wettkämpfe erleben, Siege und auch Niederlagen. Besser verlieren als gar nicht zu spielen, denke ich.

Es wird Zeit, wir müssen alles tun, um der Pandemie ein Ende zu bereiten, damit wir wieder ein normales Leben haben können und Felix und viele andere endlich wieder Fußball spielen können oder Handball, Basketball, Leichtathletik, Tischtennis und was auch immer.

Es liegt nur an uns. Je disziplinierter wir die nächsten Wochen sind, umso früher kann Felix wieder auf den Sportplatz. Helfen wir ihm dabei.

Bleibt gesund und sportlich…

Euer Milan

Mehr von Milan Sasic